H[ea]D-Quarter auf dem Filmfest München

Wir freuen uns, dass in diesem Jahr gleich drei Filme aus unserer Postproduktion auf dem Filmfest in München laufen. Wer also sein Tagesprogramm noch gestalten möchte, dem sein die folgenden Filme ans Herz gelegt:

Dessau Dancers
„Nichts schmeckt besser als die verbotenen Früchte. Das merken auch der 18-jährige Frank und seine Freunde, als sie 1985 in Dessau durch den amerikanischen Film BEAT STREET den Breakdance entdecken und ihm regelrecht verfallen. Die DDR-Führungsriege beobachtet den ‚bösen‘ Trend aus dem Westen kritisch. Als die Partei merkt, dass sie den Hype nicht aufhalten kann, versucht sie die Tänzer für ihre Zwecke zu instrumentalisieren. Aber die Parteivorstellungen von ‚akrobatischem Schautanz‘ und die Seele des Breakdance sind auf Dauer nicht in Übereinstimmung zu bringen. Die jungen Performer werden vor weitreichende Entscheidungen gestellt. Jan Martin Scharf inszeniert eine lang unbeachtete Seite der DDR larger than life, lässt die ostdeutschen 80er Jahre ebenso erstehen, wie den Traum einer weiten Welt. DESSAU DANCERS können nicht anders. Sie zappeln, sie tanzen sich frei. FLASHDANCE lässt aus der Ferne grüßen.“

Quelle: Filmfest München

Ein Beitrag aus dem ARD Nachtmagazin

Vorstellungen:
Sonntag 29.6. 17:00 Arri Kino
Dienstag 1.7. 19:30 Münchener Freiheit 2
Donnerstag 3.7. 19:30 Arri Kino

Worst Case Scenario
„Schlimmer geht immer? Wohl nicht für Olga und Georg. Frisch getrennt sitzen der Regisseur und die Kostümbildnerin gemeinsam auf einem Campingplatz in Polen fest. Sie drehen eine Komödie über die Fußball-EM, die zum Scheitern verurteilt ist. Schauspieler und Handlung wechseln wie Spielertrikots, und jeden Tag verlässt ein anderes Teammitglied das sinkende Schiff. Dass Olga auch noch schwanger ist, gerät bei all dem zur Nebensache. Und während sich Georg hysterisch an seinen inneren künstlerischen Auftrag klammert, einen Film gegen alle Widerstände zu stemmen, sucht Olga mit aller Kraft im polnischen Umfeld ihr Glück. Für beide ein aussichtsloses Unterfangen.
Was am Ende bleibt, sind sie beide, Olga und Georg, mit der Erkenntnis, dass ein WORST CASE SCENARIO immer noch besser ist als gar kein Szenario.“

Quelle: Filmboutique/Filmfest München

Filmtrailer

Vorstellungen:
Montag 30.6. 17:00 Arri Kino
Mittwoch 2.7. 20:00 HFF AudimaxX
Donnerstag 3.7. 17:30 HFF Kino 1

In der Falle
„Eigentlich wollte Simone Carstensen nur eine Woche ausspannen. Yoga, Strandspaziergänge, gutes Essen. Abtauchen aus Stress und Verantwortung, die ihre Position als Vorstandsmitglied im Familienkonzern mit sich bringen. Stattdessen trifft sie auf Leon, einen jungen Galeristen, der in ihr ungekannte Leidenschaften entfacht. Sie lässt sich auf ein Verhältnis ein, zögerlich erst, dann immer haltloser, bis sie gar darüber nachdenkt, ihre Familie zu verlassen, davon träumt, mit Leon auf seinem Boot einfach davon zu segeln. Das Erwachen ist umso härter, als sich herausstellt, dass Leon in Wahrheit ein Betrüger ist, der es von Anfang an nur auf ihr Geld abgesehen hatte.
Nina Grosse inszeniert die Geschichte von Betrug und Erpressung zunächst als Erzählung einer großer Leidenschaft, als mitreißende Liebesgeschichte und macht damit greifbar, wie leicht man in solch eine Situation geraten kann.“

Quelle: Filmfest München

In der Falle

Vorstellungen:
Freitag 4.7. 21:30 Rio 1
Samstag 5.7. 17:30 Rio 2

HQ-OnAir Guide

Alles was recht ist - Die italienische Variante
ARD - Das Erste
am Samstag, 27.08.16
von 14:30 Uhr bis 16:00 Uhr
 
Herzensbrecher - Vater von vier Söhnen
— Constanzes Geheimnis —
ZDF
am Samstag, 27.08.16
von 19:25 Uhr bis 20:15 Uhr
 
Unterwegs mit Elsa
BR
am Samstag, 27.08.16
von 20:15 Uhr bis 21:45 Uhr
 
BESUCH UNS AUF Besuch uns auf Facebook
HEADQUARTER GESELLSCHAFT FÜR DIGITALE BILDBEARBEITUNG MBH / KREBSGASSE 5-11 / 50667 KÖLN / 0221-280 658 0
Impressum / AGB
HQ-Rushes